Klimaschutz Tirol
Eine Initiative des Landes in Zusammenarbeit mit Klimabündnis Tirol.
 
 

F&E für nachhaltige Energie

alpS forscht im Rahmen des Kompetenzzentren-Programmes COMET der Österreichischen Bundesregierung zu allen Fragen
der Klimawandelanpassung in Gebirgsräumen. Die Energiefrage spielt dabei eine große Rolle.

„Die Klimakrise ist eine Energiekrise“, stellte der Klimaforscher Mojib Latif 2011 bei einer internationalen Klimatagung in Innsbruck fest. Denn der Einsatz fossiler Energien ist Hauptverursacher von Treibhausgasemissionen und damit des globalen Klimawandels, der sich in Gebirgsregionen besonders drastisch auswirkt. Gleichzeitig bergen Energieeffizienz und Umstieg auf erneuerbare Energien große Chancen für Gesellschaft und Wirtschaft. Energiefragen bilden daher einen Schwerpunkt der alpS - Forschung und Entwicklung  gemeinsam mit seinen Partnern in Wissenschaft und Wirtschaft.


alpS ist ein außeruniversitäres Forschungszentrum im Rahmen des COMET-Programmes der Österreichischen Bundesregierung. alpS – COMET - Projekte werden von der öffentlichen Hand (BMVIT/BMWFJ sowie den Ländern Tirol und Vorarlberg) und von den jeweiligen Unternehmenspartnern finanziert.


alpS-Expertise im Bereich Energie umfasst u.a.


Energieraumplanung  für Gemeinden, Städte und Regionen
Hochalpines Solarpotential
Potentiale oberflächennaher Geothermie
Tiefengeothermie im Alpenraum
Biogene Abfallpotentiale für die Energiegewinnung
Biogene Reststoffpotentiale für die Energiegewinnung
Klimagerechter nachhaltiger Wohnbau
Optimierung der Biogasproduktion
Multifunktionale Hüllen zur thermischen Sanierung von Fassaden und Gebäuden
Erschließung alternativer Energieformen für die Berglandwirtschaft

 

(c) AlpS

 
 
 

Klimaschutz
international

International: IPCC

Österreich

Europaische Union

 

Plattform

KLIMASCHUTZ TIROL ist eine Initiative des Landes in Zusammenarbeit mit Klimabündnis Tirol zur Förderung einer klimafreundlichen Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft.